AMA Flachsvlies F-60


Neu

AMA Flachsvlies F-60

Artikel-Nr.: 0112499-500
75,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 m² = 13,64 €


Mögliche Versandmethoden: UPS Sperrgut Deutschland, dpd Paket Deutschland, Spedition EU Festland, Spedition Deutschland, Spedition United Kingdom, Spedition Schweiz, UPS/GLS Paket EU 2, Sperrgut EU 2, Sperrgut EU 1, UPS/GLS Paket EU 3, Sperrgut EU 3, Abholung, Post Schweiz, Sperrgut Schweiz, Speditionsversand Platten und Türen, Speditionsversand Berlin Shoji
1 m² = 13,64 €

AMA Flachsvlies F60 naturweiß

zum Bespannen von Shoji und Schranktüren: Vlies aus 65% Flachs (Leinenfaser) und 35% Viskose

Mit dem AMA Flachsvlies kann man Shoji-Rahmen bespannen, flächig kaschieren und sogar tapezieren. Vor dem Aufkleben leicht anfeuchten, das Vlies spannt sich beim Trocknen.

Das AMA Flachsvlies hat eine schöne Papieroptik, aber fühlt sich weich und stofflich an. Es ist leicht lichtdurchlässig, und leicht transparent und darum auch besonders gut für Schiebetüren und Raumteiler geeignet.

Weil es weicher und dicker ist als Shojipapier, hat das Flachsvlies auch eine gewissen schalldämmenden Effekt.

OTS100_label_16-0-90034_de

       

       Unsere Flachsvliese sind nach STANDARD 100 by OEKO-TEX zertifiziert.

 

 

 

Weitere Produktinformationen

Länge 5 m
Dicke ca. 0,2 mm
Flächengewicht g/m² 60
Reißfestigkeit 4-fach
Zusammensetzung 65% Flachsfaser, 35% Viskose
Struktur, Aufbau Vliesstoff
Verklebung Kleister oder Shojipapier-Klebstoff
für Bespannung geeignet gut geeignet auch für Shoji mit großen Sprossenabständen
Herkunft Deutschland
Handmuster verfügbar Nein
Nachhaltigkeit zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Japanpapier-Kleister Shoji Nori
4,90 *
(100 g = 3,27 €)
Metylan normal Tapetenkleister
4,40 *
(100 g = 3,52 €)
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Shojipapier dünnes transluzentes Japanpapier für Shoji-Schiebetür, Lampen, Kalligraphie, Neu bei Takumi, Shoji, Japanpapier und Tatami aus Naturmaterial, TAKUMI Japanpapier und Schiebetürkultur